AFFILIATE 
 
Regelkatalog für Affiliates

Dieser Regelkatalog stellt eine praxisnahe Erläuterung und Veranschaulichung der Rahmenbedingungen des Partnerprogramms dar.

Keyword advertising:

Bei der Werbung über Google AdWords, Yahoo! Advertising, Bing, Mirago oder sonstige Keyword-Advertiser ist Folgendes zu beachten.
Nicht zulässig ist es:
  • mit der Ziel- oder Anzeige-URL direkt auf die Produkt-Webseite zu verlinken (z.B. auf www.usenext.de, www.save.tv, etc.).
  • Produkt-Websites über Framing oder Hotlinking einzubinden. Stattdessen sind Hyperlinks zu benutzen. Bei Zweifeln an der Zulässigkeit der von Ihnen verwendeten Methode wenden Sie sich bitte an uns.
  • Brand Bidding: Das Benutzen von rechtlich geschützten Keywords ist nicht zulässig (z. B. „usenext“ als Keyword oder im Anzeigentext zu verwenden).
  • Domains der beworbenen Programme, insbesondere Top-Level-Domains, z.B. von UseNeXT oder Save.TV in der Ziel- oder Anzeige-URL zu verwenden (z.B. www.usenext.com etc.).
Sie können z.B. für UseNeXT über Google AdWords und ähnliche Anbieter werben, beispielsweise durch eigene Web-Projekte, wie Informations- oder Vergleichsseiten zum Thema „Usenet“.


Incentivierter Traffic:
  • Incentivierter Traffic sind Anmeldungen, für die als Belohnung Geld- oder Sachprämien bzw. sonstige Serviceleistungen ausgelobt werden.
  • Falls Sie incentivierten Traffic generieren oder dies planen, informieren Sie uns bitte im Vorhinein darüber.
  • Auf incentivierten Traffic werden andere Provisionsmodelle als auf nicht incentivierten Traffic angewandt: Dabei kann die Provision ggf. ganz ausgesetzt werden. Bei Betrug oder Betrugsversuch kann Strafanzeige gestellt werden.

Werbemittel, Werbetexte:
  • Es dürfen grundsätzlich nur die offiziellen Werbemittel des Partnerprogramms, die unter „Werbemittel“ abrufbar sind, verwendet werden. Sofern Sie eigene Banner und Texte gestalten, dürfen Sie diese erst nach schriftlicher Zustimmung der Omniga verwenden. Um etwaigen Verstößen vorzubeugen, möchten wir Sie bitten, sich vor dem Einsatz bzw. Einbau selbst gestalteter Werbebanner und -texte, mit Ihren Vorschlägen an uns zu wenden.
  • Falls Sie incentivierten Traffic generieren oder dies planen, informieren Sie uns bitte im Vorhinein darüber.
  • Die Verwendung von Werbemitteln außerhalb der genehmigten Nutzung im Rahmen des Partnerprogramms ist nicht zulässig.
Nicht zulässig ist es:
  • Banner und Texte selbst zu gestalten und für die Bewerbung eines der Partnerprogramme zu verwenden, deren Inhalt Rechte Dritter verletzt oder gegen sonstige geltende Gesetze verstößt (Ziffern 9.1, 9.6 unserer AGB)
  • Domains zu Werbezwecken zu registrieren, die Produkt- oder Markennamen der von Omniga beworbenen Produkte enthalten. Dies gilt auch dann, wenn eigens gestaltete Zielseiten mit dem Produkt- bzw. Markennamen beworben werden sollen (z.B. Produktvergleichsseiten, etc. ; siehe auch „Keyword Advertising“).
Bereits von uns autorisierte Werbemittel finden Sie in Ihrem persönlichen Mitgliederbereich unter dem Punkt „Werbemittel“.

Umfeld der Werbeplatzierung

Das Umfeld der Werbeplatzierung soll der Bewerbung des Produktes bzw. dem Produktimage hilfreich sein und eine positive Produktkommunikation begünstigen. Aus diesen Gründen ist es nicht zulässig:
  • das Umfeld der Werbeplatzierung AGB-widrig zu gestalten. Das Umfeld der Werbeplatzierung muss insbesondere entsprechend Ziffer 8 unserer AGB gestaltet sein.
  • dass das im Umfeld der Werbeplatzierung dargestellte Material Rechte Dritter verletzt oder gegen sonstige geltende Gesetze oder unsere AGB verstößt (Ziffer 8.2 unserer AGB).
  • Folgende Website-Beispiele stellen mögliche Verstöße dar:
    • Warez-Seiten (Emule, ed2k, Torrent, Direct-Download, Direct-Download-Suchmaschinen, kazaa, etc.)
    • Jegliche Filehoster/Sharehoster
    • Link-/File-Spreader, Ordnerservices
    • Toplisten, die auf nicht rechtskonforme Seiten verweisen
    • Websites mit pornographischen, jugendgefährdenden, nationalsozialistischen, kriegsverherrlichenden oder volksverhetzenden Inhalten

Cookie Dropping:
  • Unter diesem Begriff wird das Aufrufen eines Werbemittels in einem nicht sichtbaren Bereich einer Seite verstanden. Dabei werden ein oder mehrere Tracking-Cookies gesetzt, ohne dass es zu einem tatsächlichen Sichtkontakt mit dem Werbemittel oder Klick kommt.
  • Cookie Dropping / Cookie Spreading / Cookie Spamming / Cookie Stuffing o.ä. sind unzulässig und verstoßen gegen Ziffer 12.1 der AGB.
  • Außerdem ist es nicht zulässig, einen Direktlink ohne tatsächliche Werbeleistung aufzurufen.

Weitervergütung von Provisionen über öffentliche Affiliate-Programme
  • Die Weitervergütung von Provisionen über öffentliche Affiliate-Programme ist grundsätzlich nicht zulässig. Ausnahmen bedürfen in jedem Fall der schriftlichen Freigabe durch einen Omniga-Mitarbeiter.


Bei Fragen oder Unklarheiten wenden Sie sich bitte an den Partnersupport. Verstöße gegen einen oder mehrere der aufgeführten Punkte können insbesondere zur Sperrung des Accounts und/oder dem Verlust des Provisionsanspruchs führen.

Die Omniga GmbH & Co. behält sich eine Anpassung der Werberichtlinien vor.

 
 
© 2016 Omniga GmbH & Co. KG. All rights reserved.